Brunnenlesung Regensburg: Lebensbrunnen 2

Fünf Euro
oder
Die Flöte

Ein junger Mann rutschte die Untere Bachgasse entlang in Richtung Kohlenmarkt. Mit zwei Stöcken hievte er seinen Oberkörper hoch, schob ihn nach vorne und senkte ihn nach unten und wieder hoch, nach vorne, unten … Die Knie rieben sich am Kopfsteinpflaster blutig, seine leblosen Unterschenkel schleifte er mit. Wie ein Urzeitreptiel quälte er sich zu den Stufen des Lebensbrunnens, wo er ermattet liegen blieb.

Sein vernarbtes Gesicht jagte mir Entsetzen ein.

Text bestellen bei W: H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.