Kommissar Grantinger und das Vierte Reich

cover grantingerDer Kommissar Grantinger ist strafversetzt worden. Seine Tüchtigkeit hat viele genervt.  Seine Strafversetzung nach Falkenburg machte ihn fast arbeitslos. Bis Jonny Thaler ein Herz, das an die Kirchentür genagelt worden ist, gefunden hat. Schnell meldet sich ein Neffe, der die alte Frau umgebracht haben will. Dazu verteilen Rechtsradikale Flugblätter mit ominösen Sprüchen. Der Statsanwalt Dr. Pfeifer, Grantingers Lieblingsfeind, mischt sich überall ein,  was sogar zu einer Entführung Anlass gibt.

» Leserprobe:

Du, Hackepeter, i hätt a Herz zum Verkaufn!«
»Johnny, jetzt reichts. Letztes Mal hast du mir eine überfahrene Katz gebracht, davor eine Waschbärenleich. Ich brauch nichts. Ich krieg meine Sachn vom Schlachthof in Regens­burg.«
Trotz der Zurückweisung durch den Falkenburger Metz­ger Peter Hacker, Spitzname Hackepeter, hievte Johnny Thaler seine Aldi-Tüte so heftig auf die blitzblanke Glas­theke, dass der In­halt herauspurzelte und auf die Weiß- und Wiener Würste fiel.
»Jessas, Maria und Josef! Das ist ja ein Menschenherz!«

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *