“Wandlungen”

Der Dorfpoet Merkantil Reimer hatte sich auf dem Weg zum Sonntagsstammtisch im Wörterwald verirrt. Warum auch schreibt er an einem Gedicht über das Lob der Wandlungen. Die vier Buchstaben W A N D mit Vor- und Nachsilben blitzten und flitzten im Wörterlabyrinth lockend hin und her, um durch ihr Wandeln verwandte lyrische Seelen ins

Text bei WH anfordern